Wann und warum Kronen und Brücken einsetzen?

Wenn eine Füllung nicht mehr ausreicht um einen Zahn zu versorgen, weil der Zahn sehr stark vorgeschädigt ist, muß in den meisten Fällen eine Krone hergestellt werden. Dazu wird der Zahn zunächst beschliffen und anschliessend ein Abdruck genommen. Ein Zahntechniker fertigt nach dieser Vorlage eine Krone an, die dann in einer Folgesitzung fest eingesetzt wird. Bei Fehlen eines oder mehrerer Zähne werden die Nachbarzähne wie bei einer Einzelkrone präpariert und eine Brücke hergestellt, um die Zahnlücke zu schliessen. Diese wird ebenfalls fest eingesetzt.

  • Zirkonkronen bzw. Zirkonbrücken sind vollkommen metallfrei. Ihr Gerüst besteht aus Zirkondioxid, welches die gleiche Festigkeit wie Metall erreicht. Das weiße Zirkongerüst wird mit computergeseuerten CAD/CAM-Fräsgeräten aus einem Zirkonblock gefräst und anschließend individuell verblendet. Die Vorteile sind eine überragende Ästhetik, Transparenz (durchscheinend, wie bei natürlichen Zähnen) und Bioverträglichkeit (keine allergischen Reaktionen). Außerdem ist der Kronenrand zahnfarben und muss daher nicht unbedingt unter das Zahnfleisch verlegt werden. Zahnfleischirritationen und Zahnfleischrückgang durch den Kronenrand bleiben dann aus.
  • Stiftkronen werden notwendig, wenn eine erhebliche Zerstörung des Zahnes vorliegt. Hier dient der Stift als zusätzliche Befestigung. Der Stift wird hierbei in einen der Wurzelkanäle verankert, welcher vorher Endodontisch behandelt werden muss.
  • Teleskopkronen finden ihre Anwendung bei einem kombiniert- festsitzenden und herausnehmbaren Zahnersatz. Es sind „Doppelkronen“, die dem herausnehmebaren Zahnersatz als Halt dienen.
  • Keramische Verblendkronen bestehen aus einem Metallgerüst, welches anschließend mit einer keramischen Masse überzogen wird. Diese Keramikverblendung ist farbbeständig und kann sich nicht abnutzen.
  • Vollkeramikkronen sind ähnlich wie Zirkonkronen vollkommen metallfrei. Die Vollkeramikkrone ist was ästhetische Aspekte angeht das absolut beste was die Zahntechnik zu bieten hat und wird gerne von ästhetisch sehr ansrpuchsvollen Patienten gewählt. Die Fertigung ist deutlich aufwändiger, um ein wirklich optimalste Ergebnis zu erreichen. Für den Seitenzahnbereich empfiehlt sich zumeist jedoch eine Zirkonversorgung, da Vollkeramikkronen nicht ganz die Stabilität von Zirkonkronen erreichen.
  • Vollgusskronen finden ihre Anwendung vor allem im nicht sichtbaren Seitenzahnbereich. Sie bestehen vollständig aus einer Metalllegierung. Das Legierungsangebot reicht vom Nicht-Edelmetall bis hin zur hochwertigen biokompatiblen Gold-Platin-Legierung.
  • Wann und warum Teilprothesen einsetzen?

    Ein herausnehmbarer Zahnersatz wird bei großen Lücken notwendig, wenn ein fester Zahnersatz nicht mehr möglich ist. Um einen ausreichenden Sitz dieser Versorgung zu gewährleisten, müssen Klammern um einen Teil der noch vorhandenen Zähne gelegt werden. Sichtbarkeit der Klanmern im Frontzahnbereich, ein geringer Tragekomfort, festhängende Speisereste, Eigenbeweglichkeit und die eventuelle Schädigung der Klammerzähne sind Nachteile dieser Behandlung. Implantate zu Befestigung der Prothesen sind hier oftmals die bessere Lösung.

    Wann und warum Vollprothesen einsetzen?

    Sind in einem Kiefer keine eigenen Zähne mehr vorhanden, muss eine Vollprothese angefertigt werden. Auch hier kann es Nachteile geben. Da Vollprothesen für festen Sitz nur auf die eigene Saugkraft angewiesen sind, ist der Aufwand für Herstellung und Anpassung sehr hoch. Mehrere Behandlungstermine sind unumgänglich. Ein optimaler Sitz der Prothese kann nicht garantiert werden. Bei einem abgebautem Kieferknochen ist ein befriedigender Halt nicht mehr möglich. Hier hilft nur das Einpflanzen künstlicher Zahnwurzeln (Implantate).

    Durch Implantate wäre in solchen Fällen auch ein komplett festsitzender Zahnersatz möglich. Ebenso wird zumeist das Geschmacksempfinden und der Platz im Mundraum eingeschränkt, wodurch anfängliche Lautbildungsstörungen auftreten könne, welche sich jedoch nach längeren tragen zurückbilden.

    Prothetische Zahnheilkunde Langen