Was ist Konservierende Zahnheilkunde?

Immer mehr Patienten wünschen sich nicht nur eine effektive Behandlung ihrer Zahnprobleme, sondern auch ein ästhetisch ansprechendes Endergebnis. Wir können Ihnen auch diesen Wunsch erfüllen und bieten dazu eine Reihe von Behandlungsmethoden, die nicht nur medizinisch, sondern auch optisch überzeugen.

Komposite – Kunststoffüllungen

Der Vorteil von Kunststoff-Füllungen ist, dass sie an die natürliche Farbe Ihrer Zähne angepasst werden können.

Sie finden Anwendung im Frontzahnbereich, eigen sich aber nur bedingt im Seitenzahngebiet. Für kleinere und mittlere Defekte sind sie gut geeignet und erreichen nahezu die Haltbarkeit von Amalgam. Große Defekte können jedoch aufgrund erhöhter Bruchgefahr und möglicher Randspaltbildung nicht versorgt werden.
Der Arbeitsaufwand ist etwa 3 bis 5 mal höher als beim Legen einer Amalgamfüllung. Der Patient muss diese aufwendigere Versorgung selbst zahlen, erhält aber von der Krankenkasse einen Zuschuss in Höhe einer Amalgamfüllung.

Konservierende Zahnheilkunde mit Inlays

Darunter versteht man laborgefertigte Einlagefüllungen, die haltbarer sind als herkömmliche Füllungen. Diese werden aus Keramik oder Gold passgenau hergestellt und sind somit nicht mit den direkt am Behandlungsstuhl gelegten Füllungen zu vergleichen. Sie stellen die einzige heute bekannte Möglichkeit dar, die eigenen Zähne so lange zu erhalten, wie sie auch ohne Karies gehalten hätten. Alle anderen Füllungen, vor allem die kostenlosen Kassenfüllungen, erreichen durch nachteilige Materialien nicht diese Lebensdauer. Denn durch das notwendige Erneuern herkömmlicher Füllungen werden die Zahndefekte immer größer, was letztendlich auch den Verlust des Zahnes zur Folge haben kann. Nur hochwertige und präzise gefertigte Inlays können das Zahnleiden auf lange Sicht minimieren und ihre Zähne bis ins hohe Alter ohne gesundheitliches Risiko erhalten.

Konservierende Zahnheilkunde mit Keramik-Inlays

Immer mehr Patienten wünschen heute kosmetisch ansprechende Füllungen auch im Seitenzahngebiet. Keramik-Inlays können auch dort eingesetzt werden. Ein Keramik-Inlay ist zudem biologisch unbedenklich und langlebig. Es kann den natürlichen Zähnen farblich angepasst werden und ist hierbei allen anderen laborgefertigten Lösungen überlegen.

Die Herstellung eines Keramik-Inlays ist sehr aufwendig. Doch dieser Aufwand lohnt sich, denn ein Keramik-Inlay ist bei guter Mundpflege nahezu unbegrenzt haltbar.

Ästhetische Versorgung im Seitenzahnbereich durch Keramikinlays

Immer mehr Patienten wünschen heute auch eine ästhetisch ansprechende Versorgung im Seitenzahngebiet. Diese soll hierbei möglichst unsichtbar und farblich den anderen Zähnen angepasst sein. Diese Eigenschaften können dem Keramikinlay zugeschrieben werden. Durch die individuelle Farbbestimmung und Anfertigung im Labor kann eine unsichtbare Versorgung geschaffen werden.. Ein Keramik-Inlay ist zudem biologisch unbedenklich und durch seine genau Passung und adhäsive Befestigung (Verklebung mit dem Zahn) eine langlebige Versorgungsmöglichkeit.

Konservierende Zahnheilkunde mit Amalgam

Amalgam wird auch heute noch kontrovers diskutiert. Es enthält Quecksilber und steht im Verdacht gesundheitliche Probleme wie z.B. Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Depressionen und Verdauungsprobleme auszulösen.

Deshalb verarbeiten wir kein Amalgam in unserer Praxis.